• 1

AMIS® pos - Kassensystem (POS)

AMIS pos ist die Verkaufsoberfläche am Point of Sale und verbindet das Vertriebshintergrundsystem AMIS mit der Kasse.
Somit bildet AMIS pos die konsequente Ergänzung der Vertriebssoftware AMIS als Schnittstelle zum zahlenden Kunden. 
AMIS pos kann jedoch mehr als nur Fahrkarten verkaufen: Als innovatives Warenwirtschaftssystem können alle verkaufbaren
Artikel Ihres Unternehmens mit AMIS pos vertrieben werden.

AMIS pos Logo

Download einer Kurzinformation hier.

Vorteile für das ÖPNV-Unternehmen

  • Angebot von Hard- und Software als Komplettpaket oder einzeln
  • Kassensystem mit der Möglichkeit jegliche Artikel zu verkaufen
  • Unterstützung für Touchscreen-Kassensystemhardware
  • Ergänzung des Hintergrundsystemes AMIS® 7

 

Funktionen

  • Ausdruck von Kassenbons.
  • Unterstützung von Scannern zum Einscannen der Artikel-EAN.
  • Verkauf von Fahrausweisen und beliebigen anderen Produkten.
  • Oft verkaufte Produkte können Artikel-Schnellwahltasten zugeordnet werden.
  • Journal aller getätigten Verkäufe des angemeldeten Verkäufers direkt an der Kasse.
  • Kann auf jeder Kasse mit Windows-Betriebssystem oder einem PC eingesetzt werden.
  • Alle Verkäufe von allen Kassen/Verkäufern sind direkt im Hintergrundsystem einsehbar.
  • Kassensoftware zum Einsatz in der Verkaufsstelle mit moderner und intuitiv bedienbarer Oberfläche.
  • Anmeldung der Verkäufer an der Kasse über manuelle Eingabe von Verkäufernummer, Kennwort oder 
    über einen Kartenleser.
  • Unterstützung von Wandlungen (Rücknahme eines Artikels gegen Rückerstattung des Kaufpreises).
  • Für Artikel, die im Lager geführt werden, erfolgt automatisch eine Ausbuchung aus dem Lager. Hierdurch ist im
    AMIS-Hintergrundsystem jederzeit der aktuelle Lagerbestand ersichtlich.
  • Kassenabschlüsse werden über das AMIS-Hintergrundsystem durchgeführt. Hierbei werden alle Verkäufe
    nach Abschlusszeitraum und Verkäufer zusammengefasst.
  • Vollständige Konfiguration über das AMIS-Hintergrundsystem – hierzu gehören beispielsweise die Verkäufer 
    oder die Belegung der Artikel-Schnellwahltasten.
  • Praktisch kein Installationsaufwand auf der Kasse, da hier lediglich ein Startprogramm erforderlich ist, welches
    die Kassensoftware über das Netzwerk vom Server startet. Hierdurch sind auch bei eventuellen Updates 
    der Kassensoftware keinerlei Maßnahmen an der Kasse erforderlich, die Updates stehen direkt und
    automatisch an jeder Kasse zur Verfügung.

 

Stammdaten

Als Stammdaten werden die Daten bezeichnet, die sich im laufe der Zeit nicht oder nur selten ändern.
Stammdaten geben Ihnen die Möglichkeit häufig benutze Informationen einmal zu erfassen und diese Daten
während der täglichen Arbeit mit dem Programm an verschiedenen Stellen zu verwenden. Als Beispiel soll
die Eingabe eines Kunden in der Kontakte-Verwaltung dienen. Wenn Sie den Kunden einmal mit seiner
Anschrift in den Stammdaten erfasst haben, kann AMIS® pos dessen Daten automatisch in Bestellungen
und Rechnung kopieren.

 

Kassenbuch

Im Kassenbuch sehen Sie die Geldein- und -ausgänge Ihres Unternehmens. Sie können das Kassenbuch
mit einem Auszug Ihres Girokontos vergleichen. Buchungen in das Kassenbuch werden überwiegend
automatisch bei der Erfassung des Zahlungsverkehrs zu den Rechnungen angelegt, Sie können aber auch
manuelle Buchungen vornehmen.

 

Lagerliste

Die Lagerliste zeigt in einer Übersicht alle im Lager verwalteten Artikel und andere Objekte mit den
aktuellen Beständen an. Dort können Sie auch manuelle Lagerbuchungen erfassen.

 

Kontakte

Die Daten Ihrer Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter pflegen Sie im Modul Kontakte. Zu einem Kontakt
können Sie beliebig viele Anschriften und Kommunikationsdaten wie Telefonnummern oder e-Mail Adressen hinterlegen.

 

Artikelverwaltung

Unter dem Oberbegriff Artikel werden Dinge zusammengefasst, die Sie ein- und verkaufen, lagern oder benutzen.
In der vorliegenden Programmversion unterscheidet AMIS® pos Warenwirtschaft Artikel und Betriebsmittel.

 

Buchungsperiode

Mit der Definition von Buchungsperioden geben Sie vor, in welchen Perioden Geschäftsvorfälle angelegt werden
können. Zu einem Zeitpunkt können mehrere Buchungsperioden aktiv sein.

 

Preislisten

Die Anwendung benötigt mindestens jeweils eine Standardpreisliste für den Einkauf und den Verkauf.
Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit Sonderpreise für ausgewählte Kunden oder Aktionspreise
in zusätzlichen Preislisten anzulegen.