• 1

News

AMISschool - Der Informationsaustausch mit der hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) trägt erste Früchte.

Die Wiederbelebung einer DILAUS/LUSD Schnittstelle für das Programm AMISschool

Die Firma vedisys wurde bei der Tagung der Schülerbeförderungs-Sachbearbeiter wieder auf die Möglichkeit einer DILAUS/LUSD-Schnittstelle angesprochen. 2010/2011 erstmals angedacht, sollte die Schnittstelle dazu dienen, die von der hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) erhobenen Schülerdaten in das Programm zu importieren.

Alle anwesenden AMISschool Anwender bekundeten erneut Interesse an dieser Arbeitserleichterung. Durch den Kontakt zum HZD konnten Fragen über Datenschutzbestimmungen/Berechtigungscodes und Zugangsdaten geklärt werden.

In drei Workschop- Terminen in den Firmenräumen der Firma vedisys wurde neben den Grundfunktionen des Programmes AMISschool, auch auf die Funktionsweise der Import Schnittstelle zur DILAUS/LUSD Dateien eingegangen.

Der Vorteil dabei ist, dass  in der LUSD die Schüler von der Grundschule bis zum Abitur eine eindeutige Schüler ID haben. Somit sind nicht nur relevante Schüler/Elterndaten schon vorhanden, sondern das Programm erkennt Doppeleingaben, Änderungen und Neuzugänge. Dieser direkte Erfahrungsaustausch mit den Sachbearbeitern der Schulämter brachte eine Fülle von Lösungen für alte Probleme und neue Ansätze hervor.

Bei der Flut der Neuanträge begrüßen viele Anwender, wenn sie sich auf die Entscheidung zur Bewilligung konzentrieren können, anstatt jeden Schülerdatensatz per Hand einzugeben.

Bei der nächsten Tagung der Schülerbeförderungs-Sachbearbeiter würde es sich anbieten, das Format und den Umfang der 2017 neu zu gestaltenden LUSD Datei direkt mit den zukünftigen Anwendern zu besprechen.